Zentrum für Osteopathie in Hamburg
 


Was ist Osteopathie?


Die Osteopathie ist ein befunderhebendes und therapeutisches Verfahren, das rein manuell, also mit den Händen, ausgeführt wird.

Sie basiert auf der Annahme, dass der Körper fähig ist, sich selbst zu heilen. Der Mensch wird hier als Einheit betrachtet. So steht alles im Körper miteinander in Verbindung und be­ein­flusst sich gegenseitig.

Das Ziel des Osteopathen ist die Ursache der Beschwerden zu finden und nicht nur Symp­tome zu behandeln.

Nur wenn die Ursache, bzw. der Auslöser gefunden ist, kann die Behandlung langfristig erfolg­reich sein.

Im Osteoversum haben wir die Möglichkeit, mulimodal, das heißt therapieübergreifend zu behandeln




Die drei Säulen der Osteopathie

Parietale Osteopathie
Viszerale Osteopathie
Craniosacrale Osteopathie

Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Mittlerweile übernehmen viele Krankenkassen im Rahmen einer freiwilligen Zusatzleistung anteilig oder sogar komplett die Behandlungskosten beim Osteopathen.

Über den nachfolgenden Link können Sie sich auf der Seite osteopathie-krankenkasse.de informieren, welche Krankenkassen aktuell die Kosten für eine osteopathische Behandlung übernehmen.


Laut Heilmittelwerbegesetz und aktueller Rechtsprechung möchte ich Sie darauf hinweisen, dass die Osteopathie in der Natur­heil­kunde mit positiven Erfahrungen angewendet wird, obgleich sie in der Schulmedizin umstritten ist. Ich gebe zu keinem Zeitpunkt ein Heilversprechen. Selbst wenn während einer Behandlung eines Patienten eine Besserung eingetreten ist, so bedeutet dies nicht, dass dies bei einem anderen Patienten bei gleicher Symptomatik ebenfalls der Fall sein wird. Beachten Sie bitte auch die Information zum Heilmittelwerbegesetz.