top of page

Osteopathie oder Chiropraktik
Was ist besser?

Viele Menschen fragen sich, was der Unterschied zwischen Osteopathie und Chiropraktik ist. Auch viele unserer Patienten fragen, ob sie lieber einen Termin für Osteopathie oder Chiropraktik buchen sollen. Diese Frage ist durchaus berechtigt, denn obwohl beide manuelle Therapien sind, unterscheiden sie sich in einigen Aspekten. Es ist wichtig zu betonen, dass keine der beiden Methoden besser oder schlechter ist – beide können sehr effektiv sein, je nach spezifischem Gesundheitsproblem.

Anker 1

Osteopathie vs. Chiropraktik: Ein Vergleich

Anker 2

Ursprünge und Entwicklung:

Die Osteopathie wurde von Dr. Andrew Taylor Still im späten 19. Jahrhundert begründet. Still glaubte, dass der Körper eine Einheit ist, über Selbstheilungskräfte verfügt und dass Struktur und Funktion des Körpers untrennbar miteinander verbunden sind. 1874 stellte er seine Methode vor und gründete 1892 die erste Schule für Osteopathie.

Parallel dazu entwickelte Daniel David Palmer die Chiropraktik. 1895 legte er den Grundstein für diese Disziplin mit der Theorie, dass manuelle Anpassungen der Wirbelsäule Gesundheitsprobleme beheben können, die durch Fehlstellungen der Wirbel verursacht werden. 1897 gründete er das Palmer College of Chiropractic, um seine Methode zu lehren und zu verbreiten.

Was ist besser? Chiropraktik oder Osteopathie

Grundprinzipien und Philosophie:

Anker 3

Die Osteopathie betrachtet den Körper als eine Einheit und betont die Verbindung zwischen Körperstruktur und -funktion. Osteopathen arbeiten daran, das Gleichgewicht des Körpers durch verschiedene Techniken zu fördern. Sie setzen auf die Selbstheilungskräfte des Körpers und zielen darauf ab, Funktionsstörungen im gesamten Körper zu beheben.

Die Chiropraktik konzentriert sich hingegen hauptsächlich auf die Wirbelsäule und deren Einfluss auf das Nervensystem. Chiropraktiker diagnostizieren, behandeln und verhindern Störungen des Bewegungsapparats durch manuelle Anpassungen, sogenannte "Justierungen". Ihr Ziel ist es, die Ausrichtung der Wirbelsäule zu korrigieren, um die Funktion des Nervensystems und die allgemeine Gesundheit zu verbessern. Auch wenn es diese Behandlungsmethode ebenfalls in der Osteopathie gibt, legen Chiropraktiker einen größeren Schwerpunkt auf das „knacken“.

Anker 4

Die Behandlungsmethoden ähneln sich häufig

Osteopathen verwenden eine Vielzahl von Techniken, darunter:

  • Weiche Gewebe-Techniken

  • Gelenkmobilisation

  • Muskel-Energie-Techniken

  • Kraniosakrale Therapie

  • HVLA-Thrusttechniken (bekannt als "Einrenken")

  • Neuromobilisation

  • Strain-Counterstrain-Techniken

Diese Methoden sollen die Beweglichkeit verbessern, Schmerzen lindern und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Osteopathen betrachten den Körper ganzheitlich und zielen darauf ab, das Gleichgewicht zwischen Muskel- und Skelettsystem, Organen und dem Nervensystem zu optimieren.

Aufgrund der vielen Behandlungstechniken, die im Studium gelehrt werden, kann es vorkommen, das sich der Therapeut auf bestimmte Bereiche spezialisiert. So gibt es Osteopathen, die lieber mit ganz sanften Techniken arbeiten und andere, die etwas handfester zugreifen. Wenn Sie sich unsicher sind, klären Sie dies auch gerne vorher ab.

Möchten Sie wissen, wer im Osteoversum der für Sie richtige Therapeut, oder die richtige Therapeutin ist, klicken Sie bitte hier und vereinbaren Sie einen Rückruf.

Chiropraktiker hingegen konzentrieren sich vor allem auf Adjustments der Wirbelsäule. Sie glauben, dass durch die Korrektur von Wirbelfehlstellungen die Funktion des Nervensystems und die allgemeine Gesundheit verbessert werden können. Zusätzlich zu den Adjustments verwenden Chiropraktiker manchmal auch Techniken wie:

  • Traktion

  • Triggerpunkt-Therapie

  • Weichteilbehandlungen

  • Mobilisationen

 

Der Fokus der Chiropraktik liegt auf der optimalen Funktion der Wirbelsäule als Schlüssel zum Wohlbefinden.

Anker 5

Ablauf eines Termins

Ein Termin beim Osteopathen oder Chiropraktiker beginnt mit einer ausführlichen Anamnese. Es folgt eine körperliche Untersuchung, bei der Haltung und Beweglichkeit des Patienten beobachtet werden. Basierend auf diesen Informationen wird ein individueller Behandlungsplan erstellt. Die Behandlung selbst umfasst verschiedene manuelle Techniken, gefolgt von Ratschlägen für zu Hause und gegebenenfalls Übungen zur Unterstützung der Behandlungsergebnisse.

Anker 6

Besonderheiten im Osteoversum

Unsere Chiropraktiker sind Sascha Bade und Hendrik Fisahn. Neben der Chiropraktik haben beide ein umfangreiches osteopathisches Studium absolviert.

Haben Sie Fragen zum Artikel?

 

Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Tel.: 040 688759966

Mail: praxis@osteoversum.de

Ihre Experten im Osteoversum

Osteopathie Hamburg _ Sascha Bade

Sascha Bade

Hendrik Fisahn - Chiropraktiker

Hendrik Fisahn

Mo. bis Fr. 08:00 - 20:00 Uhr

              Sa. 08:00 - 12:00 Uhr

Jetzt anrufen
Osteopathie in Hamburg
bottom of page